Ökologisches Gesamtkonzept für einen Universitäts-Campus

Valley View University Ghana

Die Valley View Universität (VVU) liegt im Stadtrandgebiet Accras in Ghana im tropischen Westafrika. Gegründet wurde die Universität im Jahr 1979 von der Mission der Siebenten-Tags-Adventisten der Westafrikanischen Union. Für eine Vergrößerung der Valley View Universität wurde ab 2003 einen Masterplan für einen erweiterten Campus entwickelt. Das besondere an der Konzeptentwicklung war die Anlehnung an die Millenniums-Entwicklungsziele der Nachhaltigkeit und dem damit verbundenen Streben nach einem System der lokalen Kreislaufwirtschaft. Seit geraumer Zeit ist Ghana von Klimawandel bedingten Temperaturanstiegen und abnehmenden Niederschlägen betroffen – mit negativen Auswirkungen auf Landwirtschaft und Wirtschaft. Gleichzeitig ist Ghana Vorreiter in Fragen des Klimaschutzes in der Region. Ein internationales Team – bestehend aus der Leitung der Valley View Universität, der Ingenieurökologischen Vereinigung (IÖV) Augsburg (Koordination) und der Bauhaus Universität Weimar – brachte den ökologischen Ansatz in einer ersten Masterplanphase (2003-2008) voran. Die darauf folgende Phase (2008-2011), der Planung und Realisierung eines klimaneutralen Umweltzentrums (Baobab Center), großvolumigen Langzeit-Regenwasserspeichern, einer Wasseraufbereitungsanlage sowie der Pflanzung und Erhaltung klimagerechter Vegetation wurden zudem durch das Büro für Nachhaltiges Bauen (BNB) aus Buchholz, die Universität für Bodenkultur (BOKU) aus Wien und die Justus Liebig Universität (JLU) aus Gießen unter Oberbauleitung von Broberg-Consult aus Accra gestaltet. Die erste Projektphase wurde mit Mitteln des deutschen Forschungsministeriums und die zweite mit Mitteln des deutschen Umweltministeriums finanziell unterstützt.

Vollständiger Artikel

Projektbeschreibung

Entwicklung eines Masterplans und eines ökologischen Gesamtkonzepts für die Weiterentwicklung der Valley View Universität; Umsetzung erster Gebäude, Anlagen und Außenraumgestaltung

Ort

Accra, Ghana

Träger

Ingenieurökologische Vereiningung e.V. (IÖV)

Partnerorganisation

Leitung der Valley View Universität

Finanzierung

BMBF (1. Projektphase, BMU (2. Projektphase)

Projektzeitraum Januar 2003 bis Dezember 2011
BGF
rund 105 ha Campusgelände inkl. landw. Flächen
Projektkosten geplant / real
1.356.425 € / rund 1,5 Mio. €
Baukosten
Bauzeit
2008 - 2011
Architektur
Masterplan: Bauhausuniversität Weimar
Fachplanung
BNB Buchholz, BOKU Wien, JLU Giessen
Ansprechpartner
Antje Holdefleiss, Gunther Geller
Weitere Informationen
http://ioev.dev-test2.de/ioev-der-verein.html

Andere Projekte

Mit den hier dargestellten Beispielen möchten wir die Bandbreite der Bauaufgaben und der damit verbundenen Herausforderungen in der Entwicklungszusammenarbeit und Katastrophenhilfe aufzeigen.

 
Valley View University Ghana
Ökologisches Gesamtkonzept für einen Universitäts-Campus

2003 - 2011, Ghana

Entwicklung eines Masterplans und eines ökologischen Gesamtkonzepts für die Weiterentwicklung der Valley View Universität; Umsetzung erster Gebäude, Anlagen und Außenraumgestaltung

 
Versorgung von Dörfern mit Solarenergie
Solardörfer in Ostafrika

2004 - 1970, Uganda und Philippinen

Versorgung von Dörfern mit Solarenergie

 
Kikwit, Demokratische Republik Kongo
Brunnenbauschule Kikwit

2015, Demokratische Republik Kongo Ausbildungszentrum für Brunnenbauer

 
Bildungszentrum Cecot’z für rund 150 Schüler*innen
Lehm und Bambus in Schulbau

2013 - 1970, Guatemala

Bildungszentrum Cecot’z für rund 150 Schüler*innen

 
Departement Ouest, Haiti
Wiederaufbau mit lokalen Bautechniken

2010 - 2015, Haiti

45 Projekte zur ländlichen Wohnraumversorgung nach dem Erdbeben 2010

 
Mädchenschule Khadigram e.V.
Kooperative Planung einer Mädchenschule

2008 - 2015, Indien

Internatschule für Dalit-Mädchen

 
Inselgruppe Visayas, Philippinen
Resilienter Wiederaufbau

2013 - 2016, Philippinen

Wiederaufbau und Reparatur von 6.500 Shelter, Katastrophenvorsorge, Einkommen schaffende Maßnahmen, Soziale Infrastruktur, Gesundheit

 
Region Mayo-Kebbi, Tschad
Schulbauwettbewerbe „bâtissons nos écoles“

2008 - 2011, Tschad

Zwei Selbstbauwettbewerbe für öffentliche und gemeinschaftliche Grundschulen mit 179 bzw. 244 Teilnehmenden.